Tax Shelter Strafe Fälle Hurt Tausende von Kleinunternehmern

Tax Shelter Strafe Fälle Hurt Tausende von Kleinunternehmern

Zusammenfassung Versicherungsagenten und andere verkaufen 412i, 419, Capstant-Versicherung und Abschnitt 79 Pläne zu ahnungslose Unternehmer. Da die IRS ruft diese Pläne missbräuchlichen Steuerhütten, viele kleine Unternehmer werden immer geprüft und bekommen Strafen unter IRC 6707A. Sie haben sogar Geldstrafen Material Berater und Buchhalter für ihre Teilnahme, hör dir das an und kleine Unternehmer müssen wissen, wie sie sich aus der langen Reichweite der IRS zu schützen.

Analyse

Versicherungsagenten und andere verkaufen 412i, 419, Captive-Versicherung und Abschnitt 79 Betrug ahnungslose Unternehmer. Die IRS ist der Ansicht, viele dieser Pläne missbräuchlichen Steuerhütten, börsennotierte Transaktionen, meldepflichtige Transaktionen, oder was es heißt „ähnlich“, die sie auf den Plan zielen können. Die ahnungslosen Unternehmer dann erhalten von der IRS auditiert, verlieren ihre Abzüge und zahlen Zinsen und Strafen. Dann kommt die schlechte Nachricht. Die IRS kommt zurück und bestraft die diese Webseite informiert über das Thema Unternehmer eine große Menge an Geld für nicht ordnungsgemäße Anmeldung unter IRC 6707A. Sie haben sogar Geldstrafe Hunderte von Unternehmer, die eingereicht haben. Die IRS sagt, dass sie die Formulare falsch vorbereitet oder falsch eingereicht, oder an die IRS gelogen.

Die Steuerpflichtigen müssen bestimmte Transaktionen

Die Steuerpflichtigen müssen bestimmte Transaktionen an die IRS gemäß § 6707A der Abgabenordnung melden, die 2004 verabschiedet wurde, um die Ermittlung, Abschreckung und Abschaffung missbräuchlicher Anlagestreuung eines Aktienfonds Steuerhilfstätigkeiten zu ermöglichen. Zum Beispiel können meldepflichtige Transaktionen in einem 419.412i oder einem anderen Versicherungsplan enthalten sein, der von Versicherungsagenten für Steuerabzugzwecke verkauft wird. Andere missbräuchliche Transaktionen könnten Captive-Versicherung und Section 79 Pläne, die in der Regel von Versicherungsagenten für Steuerabzüge verkauft werden. Die Steuerzahler müssen ihre Beteiligung an diesen und anderen Transaktionen offenlegen, indem sie eine Meldepflichtige Offenlegung (Formular 8886) mit ihren Einkommensteuererklärungen einreichen. Menschen, die diese Pläne verkaufen, werden als Materialberater bezeichnet und müssen auch 8918 Formulare ordnen. Das Versäumnis, die Transaktionen zu melden, könnte zu sehr großen Strafen führen. Buchhalter, die Steuererklärungen unterzeichnen, die diese Abzüge haben, können auch als Sachbearbeiter bezeichnet werden und sollten auch Formulare 8918 ordnungsgemäß.

Die IRS hat Geldstrafe Hunderte von Steuerzahlern

Die IRS hat Geldstrafe Hunderte von Steuerzahlern, die Datei unter 6707A Datei. Sie sagten, dass sie die Formulare nicht richtig ausgefüllt haben oder nicht ordnungsgemäß abgelegt haben. Der Planverwalter oder ein 412i beriet über 200 seiner Klienten, wie man archiviert. Sie wurden dann alle Geldstrafen von der IRS für das Ausfüllen der Formulare falsch. Die Geldstrafen im Durchschnitt etwa $ 500.000 pro Steuerzahler.Binären Künstler

Ein Bericht des Treasury Inspector General for Tax Administration (TIGTA) stellte fest, dass die Verfahren zur Dokumentation und Bewertung der Sektion 6707A nicht ausreichend oder formalisiert waren und Fälle oft nicht diese Internetadresse vollständig entwickelt wurden.
TIGTA bewertete die Wirksamkeit des IRS bei der Ermittlung, Entwicklung und Anwendung der Sektion 6707A. Basierend auf seiner Überprüfung von 114 beurteilt Abschnitt 6707A Strafen, TIGTA festgestellt, dass viele dieser Dateien waren unvollständig oder nicht ausreichend Prüfungsnachweis. TIGTA fand auch eine Notwendigkeit für eine bessere Koordination zwischen der IRS-Office of Tax Shelter Analysis und andere Funktionen.

„Da Strafen die freiwillige Einhaltung der Steuerzahler fördern sollen, ist es wichtig, dass die IRS-Verfahren zur Dokumentation und Bewertung ihrer Ergebnisse gut entwickelt und vollständig dokumentiert sind“, sagte TIGTA-Inspektor General J. Russell George in einer Erklärung. „Jedes Versagen, dies zu tun, wirft das Risiko auf, dass die Steuerzahler keine konsequente und faire Behandlung nach dem Gesetz erhalten und ihre Bereitschaft, freiwillig zu entsprechen, weiter reduzieren könnten.